Selig die Armen im Geiste - vom Unvermögen des Bundestags, moderne Technologien zu akzeptieren

Es ist doch einfach unglaublich. Immer wenn man glaubt, unsere gewhälten Volksvertreter könnten nicht noch mehr Unfähigkeit an den Tag legen, kommt einer daher und legt noch 'ne Schippe drauf. Der "Bolzen der Woche" stammt dieses mal direkt vom Präsidium des Bundestags.
Der FDP-Abgeordnete Jimmy Schulz hatte bei eine Rede vor dem Hohen Haus das iPad von Apple benutzt anstelle von "traditionellen" Notizen auf Papier. Dies ist nach den Regeln des Bundestages verboten, die Keinerlei Computer im Plenum zulassen. Bundestagspräsident Thierse guckte zwar sichtlich irritiert, lies Schulz jedoch gewähren. Mittlerweile befindet sich die Angelegenheit im Geschäftsordnungsausschuss des Bundestags in Klärung. Über etwaige Sanktionen gegen den Abgeordneten lässt sich nichts in Erfahrung bringen.
Wer mich kennt, der weiß das ich weiß Gott kein Fan der Firma Apple oder des iPad bin. Die Geräte sind zwar handwerklich solide und leicht zu bedienen, sind aber was Software und Peripherie-Anschlüsse angeht extrem eingeschränkt und deutlich überteuert.
Aber trotzdem, wie armselig ist das denn??? Wir versuchen uns als "Innovationsland" zu positionieren, aber im Bundestag sind nicht mal Computer erlaubt??? Das geht doch wirklich auf keine Kuhhaut mehr! Dieses Verbot ist ein Anachronismus der schon längst aus dem Weg geräumt hätte werden sollen. Und allein das diese Tatsache sich im Geschäftsordnungsausschuss in Klärung befindet zeugt von der nach wie vor erdrückenden Dominanz der "Internetsendezeit-Befürworter" und "Internet-Ausdrucker" Bundestag. Es ist einfach nur traurig und erbärmlich uns in einer Zeit in der wir als Gesellschaft immer mehr vom Internet abhängig werden von solchen IT-technischen Intelligenzverweigerern regieren zu lassen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vom Tod einer Stadt - die vergessene Katastrophe von Longarone

DJI Spark - Klein, aber fein!

Das Unentdeckte Land - Neuanfang in Irland