Fernbeobachtung die zwote

Ganz so anstrengend war dieser Teil meiner Fernbeobachtung nicht. Kein Wunder, ich selbst konnte ja (leider) nicht in Heathrow zum passenden Terminal hetzen. Aber bekannt kommt mir das schon vor - oheje, jetzt wird's aber Zeit!

Noch SCHNELLER, zackzackzack - was sollen die Leute da, nix da, rumstehen könnt ihr ein anderes mal - GESCHAFFT und gerade noch rechtzeitig!


Ob das so war, das weiss ich zwar nicht, aber ich bin mir ziemlich sicher, es hätte so sein können. Viel Zeit zum Bummeln blieb sicherlich nicht, denn schon ziemlich bald erschien Flug BA 904 auf meinem Radarschirm.


Nun blieb mir nicht viel Zeit zum beobachten, denn dieser Flug führte nicht über den grossen Teich sondern nur über den schmalen Kanal. Aber immerhin konnte ich mir hier zu Hause noch ein nettes Mittagessen gönnen. Das war sicherlich reichhaltiger als das an Bord von BA904, falls es denn überhaupt etwas zu essen dort gab.

Ziemlich schnell wurde die Reiseflughöhe erreicht und damit auch die Reisegeschwindigkeit vom knapp 1000km/h über Grund. Da muss das wohl jemand sehr sehr eilig gehabt haben, das ist schon fast Schallgeschwindigkeit!

Schon im Anflug, sehr gut, ein schneller Flug - aber HEEE! DER FLIEGT IN DIE FALSCHE RICHTUNG!!

Ja ist das denn zu glauben? Oder hat da ein gewisser Passagier den Platz gewechselt, nach ganz vorne links? Ein Radarfehler ist das auch nicht, was das nächste Bild zeigt.

Vielleicht sollte man mal demjenigen ganz vorne sagen, dass der derzeitige Kurs ganz hervorragend passt, um in Frankfurt zu landen. Allerdings ist BA904 ein Flug von British Airways und NICHT von Ryanair, denn nur die letzteren landen und starten in Frankfurt / HAHN!

Da es sich beim eingeschlagenen Kurs weder um einen Radarfehler noch um einen Pilotenfehler handelt, kann es nur ein anderer Grund für den Kurswechsel sein. Wie wäre es denn mit dem Wetter?

Ein dickes fettes Gewitter über dem Flughafen Frankfurt / MAIN hat den geordneten und wohl geplanten Lauf der Dinge ein wenig durcheinander gewirbelt. Es stimmt schon, es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur 'n falsches Flugzeug. Allerdings befürchte ich, dass es ein klein wenig problematisch geworden wäre. mal eben bei den Hurricane Hunters aus den USA eine Lockheed WP-3D Orion auszuleihen

Das war auch nicht nötig, denn der Oberblogmeister befindet sich derzeit in den Krallen der Öffis, um nach Kilianstädten zu gelangen. Da hätten mir allerdings die Hurricane Hunter doch noch erheblich besser gefallen!

Welcome Back!

-----------------------













Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vom Tod einer Stadt - die vergessene Katastrophe von Longarone

Testbericht Bang & Olufsen Beoplay A1 - Tonale Tellermine?

Buchkritik Apple Intern - Echt jetzt?