10 Jahre Intonation - Time flies when you're having fun!

Okay, ich gebe es zu! Als die Freien Sänger im Jahr 2001 ihren ersten Ableger gründeten, damals noch ganz Pragmatisch "Junger Chor" genannt, waren meine Gedanken ganz wo anders. Meine Eltern waren zwar schon in Kilianstädten mehr oder weniger heimisch, Ich selbst versuchte allerdings nach wie vor in Österreich, meine Matura zu schaffen. Dementsprechend kann ich hier auch keine Andekdoten aus der 1. Stunde zum besten geben.
Meine erste Berührung mit dem, was heute Intonation ist, fand auf dem Sommerfest im Jahr 2003 statt. Ihr wisst schon, Straßenfest, diese Straßensperrung mit Livemusik und Kollektivbesäufnis die bis 2009 in Kilianstädten stattfand. Mittlerweile hatte ich meinen Plan mit der Matura der Realität geopfert.
Die Freien Sänger hatten zwei Stände auf dem Straßenfest, von denen einer direkt unter dem Wohnzimmer unserer damaligen Wohnung stand. Neben dem Stand selbst gaben die beiden Formationen auch Kostproben ihres Könnens zum besten. Nachdem ich mir das angehört hatte, ging ich um Stand, und ein kurzes Gespräch später hatte ich die Probenzeiten und den Ort erfahren wo der Junge Chor probt. Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte. 



Nun jährt sich also in diesem Jahr die Gründung des Jungen Chors der Freien Sänger zum zehnten Mal. So etwas muss natürlich gefeiert werden. Aber bitte nicht so laut, es gibt immer noch einige Soziopathen in der Umgebung des Bürgertreff Kilianstädten die wegen jedes lauten Geräusches einen Hörsturz, wenn auch leider keinen Herzinfarkt kriegen. 
Trotzdem findet am 15.05.2011 ein Jubiläumskonzert im Bürgertreff Kilianstädten statt. Ab 15:00 bewirten die Freien Sänger ihre Gäste mit Kaffee und Kuchen. Ab 16:00 zeigt Intonation, der Junge Chor der Freien Sänger Kilianstädten die Highlighs aus Zehn abwechslungsreichen Jahren. Ich will und kann natürlich zu viel verraten, aber soviel sei gesagt: Erwarten sie das unerwartete!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vom Tod einer Stadt - die vergessene Katastrophe von Longarone

Buchkritik Apple Intern - Echt jetzt?

Testbericht Bang & Olufsen Beoplay A1 - Tonale Tellermine?