Fernbeobachtung

ist etwas, was Eltern gerne machen, obwohl das ja nur bei kleinen Kindern angesagt ist. Aber für Eltern bleiben Kinder eben Kinder, unabhängig vom Alter der Kinder. Und so ist es auch kein Wunder, dass ich meine Augen über dem Atlantik und über London hatte. Und daher kann ich berichten: 'The Eagle has landed' (Hmm, mein Englisch ist nicht so gut, heisst dieses Vogeltier bei uns nicht Albatros;-)
Wie auch immer, ich hatte eine Nachtschicht eingelegt und hatte alles bereit. Das, was nicht bereit war, das war der Flug American Airlines 104 von New York JFK nach London Heathrow. Planmässiger Start 21:05 Ortszeit, aber das war wohl nichts! Mindestens eine halbe Stunde Verspätung, näheres wird der Herr dieses Blogs sicher noch mitteilen


Mit reichlich Verspätung ging es zurück über den grossen Teich und ich konnte mich wieder hinlegen. Nach meiner Erfahrung mit Transatlantikflügen von West nach Ost hatte ich mit Sicherheit in meinem Bett zu Hause eine sehr angenehme, wenn auch nicht sehr lange Nachtruhe im Vergleich zum Flug AA104 überm Atlantik. Sehr praktisch war auch, dass etliche Flighttracker Infos nicht upgedatet wurden. So konnte ich noch ein weiteres mal den Flug 'überwachen'


In der Realität nänerte sich Flug AA104 bereits den europäischen Küsten. Im aktuellen Fall kennen wir beide diese Küste sehr gut. Das ist die beeindruckend schöne und schroffe Südwestküste von Irland. Ich nehme fast an, dass der Kurs über die Halbinsel Iveragh verlief, aber leider hatte dieser Flighttracker keine Lust mehr.


Ich hatte noch Zeit zu frühstücken; und wieder gehe ich davon aus, dass ich zu Hause ein besseres Frühstück hatte als die von Flug AA104, obwohl mir das Frühstück nicht an den Platz serviert wurde. Und anschnallen musste ich mich auch nicht!


AA104 kurvte bereits über London Heathrow und kreuzte hier gerade den letzten Teil vom Gleitpfad. Noch eine Linkskurve und dann einreihen in die Schlange zur Landung. Fluglotsen, oder ATCs (Air Traffic Controler) heben einen Sch...job, denn das ist Stress pur mit einer Riesenverantwortung noch dazu. Das sieht man ganz besonders bei Flugzhäfen mit viel Verkehr, so wie hier London Heathrow.
OK, here we go: American Airlines AA104, you are cleared to land!

Soweit war das ja einfach, aber Eltern könne mehr, wie z.B. um die Ecke und durch Mauern schauen. Da ist es ein Leichtes, den Flug AA104 bei der Landung in London zu fotografieren.

Und mir bleibt jetzt noch, auch den Flug British Airways 904 zu beobachten, der London um 11.45 verlassen soll. WAAAASS!!! 11:45, da muss ich mich aber beeilen! Hoffentlich ist diese Supereile in London Heathrow nicht nötig!
Guten Weiterflug und gute Landung in Frankfurt!











Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vom Tod einer Stadt - die vergessene Katastrophe von Longarone

Buchkritik Apple Intern - Echt jetzt?

Testbericht Bang & Olufsen Beoplay A1 - Tonale Tellermine?