Oh du frostige - Weihnachtsmarkt Kilianstädten

Im Dezember verwandeln sich die deutschen Innenstädte regelmäßig in ein Budenmeer. Jede Gemeinde die noch mehr als einen Verein und einen Gewerbetreibenden hat veranstaltet einen Weihnachtsmarkt, mehr oder weniger erfolgreich. Auch Schöneck, meine Heimatgemeinde, macht da keine Ausnahme und so verwandelten sich der Herrnhof und Kirchplatz am Vergangenen Wochenende in ein weihnachtliches Budenmeer.

Im Gegensatz zum Frankfurter Weihnachtsmarkt, der genau so ausufernd und gesichtslos ist wie die Stadt in der er stattfindet,  hat sich der Schönecker Markt in den letzten Jahren zu einem kleinen aber gemütlichen Markt und Geheimtipp entwickelt. Vor allem Vereine und kleine Gewerbe nutzen ihn um sich zu präsentieren und die eine oder andere Spezialität anzubieten. Mein Eigener Verein, die Freien Sänger e.V. Kilianstädten, war natürlich auch dabei.

Um dem Weihnachtlichen Einerlei von Bratwurst und Glühwein zu entkommen, muss man sich manchmal schon etwas besonderes einfallen lassen. Daher hat man bei den Freien Sängern auf etwas ungewöhnliches gesetzt: Heißen Caipirihna!!! Ein sehr interessantes Getränk, das bereits zum zweiten mal infolge eingeschlagen hat wie eine Bombe. Immerhin war es schon am Samstagabend komplett ausverkauft.



Der Stand der Freien Sänger in Aktion. Die Dampfmengen die aus den Kochern im Hintergrund aufsteigen haben teilweise stark an eine Chemiefabrik erinnert. Zu Zeiten von Mr. Bush hätte das schon für einen Präventivschlag ausgereicht ;-)


Aber nicht nur das leibliche Wohl wird hier bedient, auch für die Ästhetischen Bedürfnisse wird bei den Freien Sängern e.V. gesorgt. Im Letzten Jahr waren zum ersten mal Dekolampen ins Programm genommen worden. Dieses Jahr wurde das Angebot auf Türschmuck und Windlichter erweitert. Selbstverständlich alles handgemacht.

 


Am Ende! Die Überreste des Angebots nach Zwei Tagen Weihnachtsmarkt. Der Stern vorne links hängt mittlerweile in meiner Wohnung!


Am Sonntag stand dann noch etwas besonderes an. Im Programm der Gemeinde stand für 14:00 ein Auftritt des Kinder-, und Jugendchores der Freien Sänger an. Kurz vor dem Auftritt setzte leichtes Schneetreiben ein, das im Laufe des Auftrittes immer stärker wurde. Das Gesicht des Chorleiters sprach Bände ;-)



Der Kinder-, und Jugendchor in Aktion


 



Ja, es ist so kalt wie es aussieht...


 


Und das singen wir auch noch....


Doch der Auftritt des Kinderchores war nicht der einzige Musikalische Auftritt der Freien Sänger auf dem Weihnachtsmarkt. Auch Intonation gab ein paar Lieder zum besten. Im Gegensatz zum Auftritt des  Kinderchores, war dieser nirgendwo angekündigt. Diese Art musikalischer "Guerilla"-Aktion hat sich mittlerweile als Tradition bei den Freien Sängern angekündigt, und so war die erste Warnung für die Zuschauer auf dem Kirchplatz als das dortige Karussell seine Dauerberieselung mit mehr oder weniger Weihnachtlicher Konservenmusik einstellte.





Skeptische Blicke zweier Unbeteiligter... Wat geht denn da ab???






Der Chef persönlich tritt auf den Plan. Wenigstens hat es aufgehört zu schneien....





Gut, besser, Bass...okay, zwei Flüchtlinge vom Tenor sind auch dabei...





Äähh, Chef, soll das wirklich so schief sein?






Hier tritt der Sopran auf den Plan....





Tenor und Alt halt...





Dirigent bei der Arbeit: Bei dem Gefuchtel sollten einem wenigstens nicht die Hände einfrieren.



Das soll's fürs erste gewesen sein. Der Weihnachtsmarkt bildete den Schlusspunkt des Veranstaltungskalenders von Intonation in 2009. Nach der Weihnachtsfeier vom 19.12.2009 verabschieden sich die Freien Sänger in die Winterpause. An dieser Stelle gilt der Dank noch einmal allen Aktiven und Passiven Mitgliedern, sowie sämtlichen Angehörigen und Sonstigen Helfern die uns während des ganzen Jahres so tatkräftig unterstützt haben. Ohne euch wäre das alles nicht möglich. euch  (und ihnen) Frohe Feiertage und einen Guten Rutsch ins Jahr 2010!

Ein Besonderer Dank gilt auch meinem Vater, der immer wieder mit seiner Kamera zur Stelle ist, und für den Weihnachtsmarkt extra aus Speyer nach Kilianstädten gekommen ist. Von ihm stammen auch sämtliche Bilder des Auftrittes von Kinder-, und Jugendchor sowie Intonation auf dieser Seite.

Wie bereits oben erwähnt verabschiedet sich der Verein erst einmal in die Winterpause. Probenbeginn im Jahr 2010 ist am 14.01.2010. Den Auftakt macht um 16:30 der Kinderchor. Um 17:15 probt der Jugendchor, und der Gemischte Chor ist um 18:30 dran. Den Abschluss macht der Junge Chor Intonation um 20:00. Selbstverständlich sind neue Sänger bei uns Jederzeit willkommen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vom Tod einer Stadt - die vergessene Katastrophe von Longarone

Buchkritik Apple Intern - Echt jetzt?

Testbericht Bang & Olufsen Beoplay A1 - Tonale Tellermine?