Ostheim - Einstürzende Neubauten?

Nanu, was dringen denn für Nachrichten aus Ostheim an mein Ohr?


Laut dem obigen Artikel haben sich in den Balken der Dachkonstruktion Setzungsrisse gebildet, angeblich weil der Untergrund wohl etwas weich ist. 

I sog's glei, I woar's net!!!!

Okay, ich geb's zu, bei Anatevka ging's in einigen Szenen etwas heftiger zur Sache, aber wir haben uns nur an Kulissen, Requisiten und Mitschauspielern vergriffen, nicht am Gebäude selbst. 

Bürgermeister Schultheiß hat nun aufgrund dieser Risse die Sperrung des Gebäudes angeordnet, da er "...kein zweites Bad Reichenhall..." erleben will. Gleichzeitig sagte er allerdings das keine Einsturzgefahr bestehe. Jetzt stellt sich mir die Frage. Wenn keine Einsturzgefahr besteht, warum dann die Sperrung. Da ist etwas faul im Staate Nidderau, und damit meine ich nicht den Faulschlamm im Boden der wohl für die Risse teilweise verantwortlich isst. 
Übrigens ist diese Schicht bereits seit dem Bau vor 25 Jahren bekannt, und von Experten bereits seit längerem als "setzungempfindlich" bekannt. Auch wenn ich niemandem was unterstellen möchte riecht es hier doch so als ob jemand seinerzeit Billiges Bauland organisiert hatte. Oder ist das doch wieder die Faulschlammschicht die hier so riecht?
Honi soit qui mal y pense!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vom Tod einer Stadt - die vergessene Katastrophe von Longarone

Buchkritik Apple Intern - Echt jetzt?

Testbericht Bang & Olufsen Beoplay A1 - Tonale Tellermine?