Der Wolf zieht den Schwanz ein - Jack Wolfskin pfeift Abmahn-Anwälte zurück

Naja, besser spät als nie! Nachdem ich am 21.10.2009 über den juristischen Amoklauf des Bekleidungsherstellers Jack Wolfskin geschrieben hatte scheint es langsam auch in der Konzernspitze zu dämmern das man sich mit dem Versuch vermeintliche "Produktpiraten" auszuschalten selbst ins Knie geschossen hat.
Wie der Nachrichtensender n-tv auf seiner Website berichtet hat das Unternehmen seine Abmahnanwälte wieder an die Kette gehängt. Der Geschäftsführer von Jack Wolfskin Deutschland, Manfred Heil, sagte gegenüber dem Sender man nehme die "...Kritik ernst, und zum Anlass unser Vorgehen kritisch zu hinterfragen."
Schön zu hören das es noch Unternehmen gibt die in der Lage sind solche Korrekturen durchzuführen, so etwas wünscht man sich auch von Unternehmen wie der Deutschen Bahn, Telekom, oder der Deutsche Post DHL. Andererseits lässt es tief blicken wenn man überhaupt solche juristischen Himmelfahrtskommandos veranlasst. Der Wolf ist in Westeuropa fast vollständig ausgerottet worden. Unternehmen wie Jack Wolfskin müssen aufpassen das sie es ihren tierischen Namensvettern nicht gleichtun.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vom Tod einer Stadt - die vergessene Katastrophe von Longarone

Buchkritik Apple Intern - Echt jetzt?

Testbericht Bang & Olufsen Beoplay A1 - Tonale Tellermine?