Schnitzel und Cessnas - Technikmuseum, Teil 2.

Und weiter geht's! Nachdem gestern Fast einen ganzen Tag über das Museumsgelände getigert bin sind natürlich noch ein paar mehr Fotos angefallen. Und auch außerhalb des Museums gab es einige Interessante Anblicke.





Ob es damit mit dem abschleppen besser klappt? Dieser gelbe Flachmann ist ein Vorfeldschlepper der Firma Kraus-Maffei aus München. Fahrzeuge dieser Art werden eingesetzt um Flugzeuge von ihren Parkpositionen auf den Taxiway zu manövrieren (Push-Back) oder vom Vorfeld zum Hangar bzw umgekehrt zu bringen.



Bei diesem "kleinen" Vogel hätte selbst das Gelbe Pushback-Monster schwer zu schleppen. die Antonow An-22 Antheus ist nach wie vor das größte im Einsatz befindliche Propellerflugzeug der Welt. Diese spezielle Maschine flog aus eigener Kraft nach Speyer. Ich hätte einiges dafür gegeben die Maschine bei ihrer Platzrunde mit dem Dom im Vordergrund zu sehen!




Das nenn ich mal Ladekapazität. Der Frachtraum der Antonow-22 ist einfach riesig. Die Türkisen Luken an beiden Seiten sind übrigens die Einstiegstüren für die Maschine. Sie führen DURCH die Fahrwerksgondeln nach draußen.



Bitte ein Bit! Was zum Geier hat Bitburger Pilsener mit diesem Jagdflugzeug zu tun, mag sich jetzt manch einer fragen. Ganz einfach, diese F-15C war bis zur Schließung 1994 beim 36th Tactical Fighter Wing auf der Bitburg Air Base stationiert. Da diese Einheit im Rahmen von Operation Desert Storm 1991 von den Basen Al Kharj und Incirlik eingesetzt wurde steht zu vermuten das auch diese Maschine im Kampf eingesetzt wurde. Als die in Bitburg stationierten Einheiten auf andere Stützpunkte verlegt bzw aufgelöst wurden konnte sich das Technikmuseum eine dieser bemerkenswerten Maschinen sichern.





Irgendwann müssen die eigenen Ressourcen aufgetankt werden, und die Füße brauchen auch mal etwas Ruhe. Da man mit den Eintrittskarten das Technikmuseum auch ab und an mal verlassen kann empfiehlt sich ein Spaziergang zum Nördlichen Landebahnende des Flugplatzes Speyer. Hier befindet sich das Bistro Meridian, wie nahm man dort dem Flugverkehr in Speyer kommt sieht man auf den folgenden paar Bildern. Und auch das Essen ist gut und reichhaltig. Das Preisverhältnis passt wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Und die diversen Flugzeugmodelle und Poster im Innenraum sprechen eine deutliche Sprache. Fahrt hin, es lohnt sich!





Beech King Air auf dem Flugplatz Speyer, aufgenommen vom Biergarten des Bistro Meridian. 




Ebenfalls vom Meridian aus wurde diese Lancair Columbia "geschossen" Sorry wegen der Schlechten Bildqualität, aber ich hatte den Zoom meiner Fujifilm z100fd am Anschlag.

So, das war's jetzt entgültig mit meinen Berichten über das Technikmuseum Speyer. Ich kann nur noch eins sagen: FAHRT HIN!!! Dieses Museum ist einfach umwerfend. Schaut es euch an, es lohnt sich! 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vom Tod einer Stadt - die vergessene Katastrophe von Longarone

Buchkritik Apple Intern - Echt jetzt?

Testbericht Bang & Olufsen Beoplay A1 - Tonale Tellermine?